Steuerung und Messung in Agilen Projekten (1067)

Um was geht’s?

Mit diesem Kapitel steigen wir einmal in die Grundüberlegungen agiler Steuerung ein. Es ist beileibe nicht so, dass agile Projekte beliebig sind.



Kurze Erinnerungshilfe
  • Auch in Agilen Projekten gilt der Dreizwang, bestehend aus Inhalt & Umfang, Termin und Kosten
  • Zur Messung des Umfangs in agilen Projekten dient im Backlog die Position der MMP-Schwelle (Minimal Marktfähiges Produkt). 
  • Aufgabe  Product Owner:  Entscheiden, ob die Schwelle abgesenkt wird. Dadurch werden mehr Items bis zum Release gemacht. Oder ob die anderen Schenkel des magischen Dreiecks Termin bzw. Kosten wichtiger sind.

Und in der Praxis?

In der Praxis hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Agilität gleichbedeutend ist mit einem völlig offenem Ende. Oder das Änderungen in der Zielumgebung (also wie im Video dieser Vergleich Gartenhaus – Wolkenkratzer) ganz normal sind. Das stimmt aber nicht. Für die Steuerung haben wir ein wichtiges Instrument: den MMP oder auch MVP. Diese Schwelle wirkt wie ein Schieberegeler und jede Art von Steuerung sollte über diesen Aspekt erfolgen. Das macht auch wesentlich mehr Sinn als ein Projekt über StoryPoints zu controllen.


Reflexionsfragen
  • Beobachten Sie die Macht der MMP-Schwelle in Ihrem Projekt.
  • Was bedeutet es, wenn die MMP-Schwelle zu weit oben oder zu weit unten angesiedelt wird?

Copyright Gita GmbHAlle Rechte vorbehalten.