Agiles Risikomanagement (1059)

Um was geht’s?

Wie sieht es mit Risikomanagement in agilen Projekten aus? Haben agile Projekt überhaupt Risiken?



Kurze Erinnerungshilfe
  • Risk Adjusted Backlog – Hochrisikoreiche User Storys werden zuerst abgearbeitet. 
  • Risk Burndown Graphs – Aus der qualitativen Risikoauswirkung wird eine Prioritätskennziffer erstellt; diese wird dann ins Burndown-Chart eingetragen. 
  • Risk-Based Spike – UserStory wird frühzeitig testweise durchgeführt, um die Realisierbarkeit zu überprüfen. 

Und in der Praxis?

Risikomanagement im agilen Projekt unterscheidet sich nicht grundsätzlich von dem in anderen Projekten. Das Problem liegt eher in der Wahrnehmung, dass der agile Ansatz per se risikominimierend wirkt. Das stimmt. Aber nur in Bezug auf ein einziges Risikocluster, nämlich dem der Produktakzeptanz.

Alle anderen Risiken sind genauso vorhanden und keineswegs verschwunden. Überall wo Ziele sind, sind Unsicherheiten, diese zu erreichen. Und das Risiken…


Reflexionsfragen
  • Wenn Sie bereits in agilen Umgebungen aktiv waren, wie haben Sie es mit dem Risikomanagement gemacht?
  • Wäre es kulturell geschickter (und wäre dann die Akzeptanz höher), die Risiken in ein Risiko-Backlog zu packen? Also zu “agilisieren”?

Copyright Gita GmbHAlle Rechte vorbehalten.