Rollen jenseits des Product Owners (1046)

Um was geht’s?

In einer Organisation existieren mehr als die genannten und definierten Rollen in Scrum. Wie ist damit umzugehen?



Kurze Erinnerungshilfe
  • Welche Rollen/Funktionen fehlen noch nach einem “klassischen” Blick auf das agile Schema?
  • Was macht das agile Team jetzt? Wie geht es mit diesen fehlenden Rollen/Funktionen um?
    • These 1: Die sind alle “old school” und dürfen nicht Verwendung finden
    • These 2: Zusätzlich zum agilen Projekt erfolgt eine Rollendefinition
  • Die Entscheidung liegt am Ende bei der Trägerorgansiation

Und in der Praxis?

Produktentwicklung ist z.T. sehr kompliziert und hat auch gesetzliche Vorgaben zu beachten, sei es an Sicherheit, Reinheit, Beschaffenheit, Transparenz und noch vielen anderen Aspekten mehr. Nicht umsonst exisitieren in vielen Branchen Vorschriften nach Vier-Augenprinzipien o.ä.

Wenn nun diese zusätzlichen Rollen nicht sinnvoll integriert werden, entsteht ein Zuständigkeits-Durcheinander mit nicht absehbaren Folgen. Daher sieht man in der Praxis immer wieder sehr kreative Konstruktionen, um beiden Aspekten gerecht zu werden.

Am Ende ist ein Kompromiss hilfreich. Im Zweifelsfall hilft ein Blick auf die 12 Prinzipien des Agilen Manifests als Leitbild.


Reflexionsfragen
  • Welche Aufgaben, Rollen oder Funktionen werden in Ihrem Projekt aktuell nicht abgedeckt?
  • Welche davon sind unbedingt nötig, z.B wegen gesetzlicher Vorgaben?
  • Falls Sie agil und klassisch mischen: Wie gehen Sie mit den fehlenden Rollen um? Welches ist Ihre aktuelle Vorgehensweise? Wie lässt sie sich vielleicht noch verbessern?

Copyright Gita GmbHAlle Rechte vorbehalten.