Releaseplanung – Der erste Terim (1033)

Um was geht’s?

Auch agile Projekte haben Termine. Wie kann eine Realeaseplanung erfolgen?



Kurze Erinnerungshilfe
  • Beantwortet die Frage: Wann sind wir denn fertig?
    • Genauer: Wann haben wir das Product Backlog soweit abgearbeitet, dass wir das MVP releasen können?
  • Eingangswerte
    • Product Backlog DEEP
    • Summe Story Points bis MVP
    • Sprint Management
      • Dauer
      • Teamgröße
  • Releaseplanung am Beispiel
    • Frage ans Team
      • (Vergesst die bisherige Schätzung)
      • Wie viele User Stories schafft ihr im ersten Sprint?
    • Antwort vom Team
      • Drei sehr sicher, vier anzunehmen
      • Mit zusammen 5+8+8+2=23 Story Points
      • Daraus folgt: Velocity 23 Story Points pro Sprint
      • Bei Summe Story Points bis MVP von 275 ergibt sich
      • 275 /23 = 12 Sprints
      • Sprint = 3 Wochen ergibt 3 x12 Wochen ab Start (plus Ferien etc)
    • Release Burndown
      • Story Points gegen Sprintzahl auftragen
      • Schätzung als “Zielgerade“ eintragen
      • Nach jedem Sprint verbleibende Story Points eintragen
      • Ist-Verlauf im Vergleich zur Zielgeraden sagt uns, ob wir schneller oder langsamer sind als gedacht
      • Erfahrungswert: Nach drei Sprints hat sich die Velocity üblicherweise stabilisiert
  • Übliche Fehler Releaseplanung
    • Keine Releaseplanung oder kein Release Burndown vorhanden
    • Product Owner ist nicht die treibende Kraft der Releaseplanung
    • Ein dicker Release auf einen Schlag – Big Bang ist definitiv nicht agil
    • Qualitätskompromisse zu Gunsten von mehr Funktionalität (MVP zu weit oben im Backlog)

Copyright Gita GmbHAlle Rechte vorbehalten.