Der Product Owner (1028)

Um was geht’s?

Der zentrale Erfolgsfaktor schlechthin: Die Aufgaben des Product Owners.



Kurze Erinnerungshilfe
  • Steht am Anfang sehr im Fokus
  • Liefert den Business Need, die Produktidee
  • Ist produktverantwortlich  
  • Hat klare Vorstellungen, wie das Produkt aussieht
  • Vergleich konventionell – agil
    • Konven.: Produktverantwortung auf vielen Schultern
      Agil:         Nur beim Product Owner
    • Konven.:  Produktmanager ist von der Entwicklung abgekoppelt
      Agil:          Product Owner ist Teil des Teams
    • Konven.:  Intensive Marktforschung und Produktplanung im Vorfeld
      Agil:          Es gibt eine Vision  – los geht’s 
    • Konven.: Requirements werden detailliert beschrieben und früh eingefroren
      Agil:         Requirements werden laufend geändert, verfeinert, angepasst 
    • Konven.: Kundenfeedback gibt es erst relativ spät
      Agil:         Kundenfeedback wird ganz früh eingefordert
  • Übliche Fehler in der Product-Owner-Rolle
    • Kein wirklicher Produktvisionär
    • Selten präsent / nicht beim Team
    • Teilzeit-Product-Owner
    • Deputy Product Owner ohne Macht
    • Product-Owner-Komitee
  • Quick Check: Diese Fragen sollte der Product Owner mit “Ich“ beantworten können:
    • Wer repräsentiert den Kunden und den Anwender in der eigenen Organisation?
    • Wer identifiziert die Kundenbedürfnisse und Produktfunktionalitäten?
    • Wer verantwortet die Produktvision und hält sie am Leben?

Copyright Gita GmbHAlle Rechte vorbehalten.