“Agil” in Kombination mit dem IAV PLZ

Um was geht’s?



Kurze Erinnerungshilfe
  • Klassischer IAV-PLZ kennt vier Phasen (Anbahnung/ Start mit Kick-off/ Ausführung/ Abschluss)
  • Was ändert sich mit Agil? Vor allem die Ausführungsphasen
    • Agil ist “PLZ-embedded” (wegen ISO 9001 und Schnittstellen)
    • Anbahnungsphase muss es geben, wenn auch angepasst
    • Agile Ausführungsphasen und Iterationen sind notwendig
    • Abschlussphase muss es geben/ keine Änderung
  • Achtung! Die Abweichungen vom PLZ gelten nur für rein agile Projekte.
    Bei hybriden Projekten gelten die Anforderungen gemäß Projektlevel für das Gesamtprojekt, erweitert um die für agile Projekte spezifischen Aktivitäten.
    In den Ausführungen wird nicht zwischen Basisaktivität und Aktivität gemäß PLZ unterschieden.
  • Anbahnungsphase
    • Anfrageanalyse
      • Bewertungsmatrix ausfüllen, Eignung des Projekts für agiles PM bewerten
      • Einordnung FuSi und A-SPICE für das Projekt
    • Angebotserstellung
      • Keine WBS-Erstellung
      • Kein detaillierter Terminlan
        • Nur Planungs Meilensteine und Releases
      • Vision und Epics bewerten
      • Bewertung Möglichkeiten einer Initialphase mit Auftraggeber
    • Auftragsklärung
      • keine Änderung
  • Startphase mit Kick-off
    • Projekt-Aufbau
      • Nominierung IAV Product Owner bzw. Proxy Product Owner
      • Nominierung Scrum Master
      • ggfs. Nominierung eines eigenständigen PV
      • ggf. Nominierung Safety Owner und Quality Owner
      • Management- und Steuerungsdokumente spezifisch für agiles PM
    • Planungsvervollständigung
      • Keine APVs. Zusammenstellung agiles Team
      • Keine WBSkeine OBS und kein Detailterminplan
      • Agile-spezifischer PMP (Projekthandbuch)
  • Ausführungsphase
    • Durchführung
      • Weitgehend nach den Regeln des agilen Ansatzes (SCRUM)
    • Projektrealisierung
      • Mittelverbrauch rückmelden
      • Planung aktualisieren
      • Beschaffung durchführen (soweit relevant)
    • Lieferung
      • Interne Freigabe der Liefergegenstände
      • Formale Abnahme der Liefergegenstände
      • Archivierung (teilweise)
      • Entlastung (teilweise) Ressourcen
      • Anzahlungsanforderungen / Rechnungen anweisen
  • Abschlussphase
    • Externe Projektentlastung
      • keine Änderung
    • Projektabschluss
      • keine Änderung
  • Überwachen und Steuern
    • Steuerung erfolgt gemäß des agilen Ansatzes
    • Aber zusätzlich muss sein:
      • Abgleich PMP (Projekthandbuch)
      • Abgleich Meilensteinplan bzw. Releaseplanung
      • Kosten steuern
      • Qualität steuern
      • Projektleistung berichten (über Sprint Review hinaus)
      • Risiken überwachen
      • Beschaffung verwalten
      • Änderungen am Vertrag bewerten. CR-Management
        • Bewegen wir uns im Rahmen des Vertrags oder muss er angepasst werden?

Und in der Praxis?


Reflexionsfragen


Copyright Gita GmbHAlle Rechte vorbehalten.